OTÁZKY A ODPOVĚDI

Es ist wahr, dass Toxoplasmose die Wahrscheinlichkeit von einigen psychischen Erkrankungen steigt?
| Nezařazené

Ja, Toxoplasmose erhöht die Wahrscheinlichkeit z.B. von der Schizophrenie, bipolaren Störung und Zwangsstörung (OCD). Demgegenüber reduziert sie die Wahrscheinlichkeit von unipolarer Depression und Phobie. Zum Ausbruch einer psychiatrischen Erkrankung reicht Toxoplasmose allein nicht, es sind dafür auch bestimmte genetische Prädispositionen notwendig. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch in seinem Leben an Schizophrenie erkrankt, ist in Tschechien fast 1 %, bei den mit Toxoplasma infizierten Menschen ist es ca. 2,6 %. Die bipolare Störung ist aber etwa zweimal häufiger und die Zwangsstörung sogar mindestens dreimal häufiger. Wenn Sie mit Toxoplasma infiziert sind und einen Eindruck bekommen, dass Sie fremde Gedanken lesen können, oder jemand anderer Ihre Gedanken liest und seine eigene Gedanken Ihnen aufzwingt, sind Sie höchstwahrscheinlich erkrankt und eine fachliche Unterstützung aufsuchen sollen. Machen Sie das sofort, bis Sie über sich selbst noch entscheiden können, nicht die Toxoplasma, beispielsweise.

Navigace:

Následující otázka: » »

» Návrat na seznam otázek «

» Návrat na hlavní stranu «

Předchozí otázka: « «